Jump to content

Wie erstelle ich einen Mojang-, Bukkit- oder CanaryMod-Server?


Recommended Posts

Hallöchen! Danke an TuxGamer, der mich inspiriert hat, so ein Thema zu schreiben!

Ich werde hier erklären, wie man

    [*]einen Mojang-Server erstellt

    [*]einen Bukkit-Server erstellt

    [*]einen Canary-Server erstellt

Ein kleines Inhaltsverzeichnis:

    [*]Einleitung

    [*]Mojang

    [*]Bukkit

    [*]Canary

    [*]Eine Welt einfügen

    [*]Zocken

    [*]Schluss

Die Einleitung ist nun vorbei, nun fangen wir an mit

http://puu.sh/2eaam

[expander]

    [*]Die Software

    Ja, die Software.... Das Schöne für einen Mojang-Server ist, dass er ganz einfach aufzubauen ist. Du gehst einfach auf die offizielle Seite von Minecraft logst dich ein und klickst auf Download now! und klickst auf Minecraft_Server.exe (802 KB) unten rechts, oder du klickst einfach hier (den direkten Downloadlink darf ich euch nicht geben, weil der auch funktioniert, wenn ihr nicht registriert seid).

    Nun habt ihr schon alles, was ihr braucht, um einen Server aufzubauen.

    [*]Die Konfiguration

    Die Konfiguration ist bei einem sogenannten Vanilla-Server ziemlich einfach. Packe die Minecraft_Server.exe in einen Ordner und doppelklicke auf sie. Viele Dateien werden sich generieren, und außerdem eine Konsole öffnen. Wenn in der Konsole steht:

[INFO] Done (5,091s)! For help, type "help"
Gib unten in die Leiste

stop
ein. Damit stoppst du den Server. Ja, der hat gerade schon gelaufen!

Wie du siehst, sind die Dateien alle entstanden. Wir werden jetzt auf jede Einzelne (außer Server.txt weil sie unnötig für Standard-Nutzer ist) eingehen.

world

Dies ist deine aktuelle Welt, die der Server betreibt. Du kannst auch deine eigene Welt einfügen! Um zu erfahren, wie du das machst, gehe runter bis zum Thema: "Eine Welt einfügen"!

In di

esem Ordner musst du eigentlich nichts tun. Hier sind nur einige Dateien drin, die für den Server wichtig sind. Also NICHT LÖSCHEN!

banned-ips.txt

Hier stehen die IPs drinnen, die du gebannt hast. Kleiner Tipp: IPs bannen bringt dir nichts. Sobald der Gebannte sein Internet neustartet, hat er wieder eine neue IP und kann wieder auf deinen Server.

Du kannst auch manuell IPs bannen oder entbannen. Gehe dazu mit einem Doppelklick in die banned-ips.txt. Sollten hier schon IPs stehen, so hast du diese gebannt. Du kannst eine Zeile mit einer IP löschen, um die jeweilige IP zu entbannen. Auch andersrum kannst du eine IP manuell reinschreiben, und diese hast du dann gebannt. Um aber um die Dateien zu aktualisieren den Server neustarten.

banned-players.txt

Hier stehen alle Spielernamen, die du gebannt hast. Spielernamen bannen bringt schon mehr, es sei denn, du hast einen Crack-Server, denn dann kann man seinen Namen einfach ändern. Aber Achtung: Es gibt auch viele Spieler, die sich viele Accounts gekauft haben, und somit auch viele Namen haben. Sie können dann wenn sie gebannt wurden einfach mit einem ihrer anderen Konten wieder auf deinen Server zugreifen.

Minecraft_Server.exe

Das ist die Datei, mit der du deinen Server immer starten kannst. Es wird sich immer die vorhin schon genannte Konsole öffnen. ACHTUNG: Wenn du sie schließt, stoppst du den Server, ohne dass gespeichert wird. Es können Spielfortschritte verloren gehen!

Es gibt viele Kommandos in der Konsole. Gebe um eine Übersicht von ihnen zu haben

help
ein. Sie sind alle selbsterklärend, also gehe ich hier nicht näher darauf ein.

ops.txt

In dieser Datei stehen alle Personen, die op, das heißt Operator sind. Operatoren haben normalerweise alle Rechte, die es nur gibt. Sie können damit zum Beispiel jeden bannen, den sie wollen! Du kannst auch hier Namen einfügen / löschen, um Operatoren zu erstellen / löschen. Wichtig dabei ist, dass nur ein Name in eine Zeile darf.

server.properties

Hier sind die Einstellungen, die du für deinen Server treffen kannst. Ich kopiere dafür - und ja das habe ich vorher mit ihm abgesprochen - einfach die Liste von TuxGamer.

- generator-settings: hier kannst du die seit Minecraft 1.4 eingeführten "presets" eingeben, braucht man allerdings nicht so oft

- allow-nether=true oder false, je nach dem, ob du einen Nether haben willst oder nicht

- level-name=der Name des Ordners, in dem die Welt liegen soll. Leetzeichen sind nicht erlaubt!

- allow-flight=true oder false, je nach dem ob Fly-Hacks erlaubt sein sollten oder nicht. [Tipp: false]

- server-port=nummer des Ports auf dem der Server laufen sollte. Bleibt am besten auf 25565 stehen.

- level-type=hier kann man festlegen, welches Typs die Welt sein sollte, am besten einfach leerlassen

- enable-rcon=true oder false, am besten einfach false lassen weil ich nicht weiß was das bringen sollte

- level-seed=seed der Welt beim generieren, leer lassen für random

- server-ip=leerlassen, hier kann die IP eingetragen werden wenn du mehrere Netzwerkinterfaces installiert hast, taugt aber nur was für große hosting-firmen.

- max-build-height=128 oder 256, je nach dem, wie hoch gebaut werden darf. sollte auf 256 stehen bleiben

- spawn-npcs=true oder false, je nach dem, ob Villager in Dörfern gespawnt werden sollen.

- white-list=true oder false. Bestimmt, ob der Server eine sog. Whitelist benutzen soll, genaueres später.

- spawn-animals=true oder false, gibt an ob Tiere gespawnt werden sollen.

- snooper-enabled=true oder false. Der Snooper sendet anonym Performancedaten an Mojang damit diese Minecraft immer weiter verbessern können. Wenn es dich nicht stört, kannst du es gerne anlassen, ansonsten mach's aus wenn es dies tut.

- hardcore=true oder false. true bedeutet dass Spieler beim Tod gebannt werden, bei false kann man sich respawnen (lassen).

- texture-pack=ort zum texture pack falls der server eine eigene Textur vorschlägt. kannst du aber in dem Fall leerlassen, die meisten Server nutzen diese Option nicht.

- online-mode=true oder false. true bedeutet dass der Server immer guckt ob du ein echter Spieler bist oder nicht. Bei false können gecrackte Nutzer spielen. Doch dann können sich auch alle unter den Namen der Admins einloggen, das ist keine gute Idee. Solltest du unbedingt auf true setzen es sei denn du hast ein gehacktes Minecraft und bist ein Betrüger :D

- pvp=true oder false. PVP ist selbsterklährend denke ich.

- difficulty=0, 1, 2 oder 3. 0 steht für Peaceful, 1 für Easy, 2 für Normal und 3 für Hard.

- server-name=Weltweit eindeutiger Name des Servers, kannst du aber leer lassen, ist nur für große Server sinnvoll die dann externe Tools hinzuziehen

- enable-command-block=true oder false. Gibt an, ob Command Blocks auf dem Server zugelassen sein sollen.

- gamemode=0, 1 oder 2. 0=Survival, 1=Creative und 2=Adventure Mode. Adventure Mode = Survival, man kann nur die Blocks mir den richtigen Werkzeugen kapputtmachen. Wird oft auf HungerGames- oder Spleef-Servern benutzt

- max-players=Zahl, die angibt, wie viele Leute gleichzeitig spielen können. Eine zu hohe Zahl kann den Server oder deinen Computer laggen lassen aber in dem Fall reicht es wenn du es auf 4 stellst oder so. Kannst auch 10 oder 999999 nehmen, es werden ja eh nur 2 Spieler gleichzeitg on sein denke ich.

- spawn-monders=true oder false, ich eigentlich auch selbsterklährend

- view-distance=zahl zwischen 4 und 15. Gibt an, wie viele Chunks gesendet werden sollten. Standard ist 10 aber viele private Internetleitungen unterstützen das nicht. Nimm irgendwas um die 7 oder 8.

- generate-structures=true oder false. Stellt ein ob Villages, Netherfestungen, Pyramiden und so erstellt werden.

- spawn-protection=Zahl zwischen 0 und 16. Gibt an, wie viele Blöcke des Spawns geschützt werden sollen. Kannst du wenn der Server nur von Leuten benutzt wird den du vertrauen kannst auf 0 stellen.

- motd=Text, der beim Klick auf "Multiplayer" angezeigt werden soll.

______________________________________________________________________________________

So hier ist die server.properties vorbei :D

white-list.txt

Die white-list ist eine wichtige Sache. Wenn du in der server.properties

white-list=true
eingegeben hast, kann NIEMAND auf deinen Server joinen. Aber warum sollte man die White-List dann aktivieren? Ganz einfach: Weil alle Spielernamen, die auf der White-List stehen, die Berechtigung haben würden, auf deinen Server zu kommen. Berühmte Let's Player machen das zum Beispiel für ihre Let's Play-Server, damit niemand außer ihnen darauf verbinden kann.

_________________________________________________________________________________________________________________________

[*]Schlussworte

Nun sind wir also mit den Dateien fertig. Noch ein paar wenige Worte zu einem Mojang-Server.

[*]Ein Mojang-Server hat bringt nicht die Möglichkeit mit sich, Plugins zu installieren.

[*]Ein Mojang-Server ist nicht so sicher gegen Griefer / Hacker wie zum Beispiel ein Bukkit-Server mit guten Plugins.

[*]Ein Mojang-Server ist schnell erstellt, und das Aufwand-Leistungs-Verhältnis ist auf jeden Fall gut. Für Server, die allerdings lange bestehen sollen, ist er nicht geeignet.

[/expander]

Eingefügtes Bild

[expander]

Einen Server mit Bukkit zu erstellen, ist ein wenig komplizierter, aber wenn man sich erst einmal reingelernt hat, bemerkt man die Gleichheiten zu einem Mojang-Server.

    [*]Die Software

    Auch hier musst du dir etwas downloaden. Klick mich , um zur Download-Seite zu kommen!

    Hier musst du zu dem Abteil für dein Betriebssystem gehen, also Windows, Mac, oder Linux. Der Rest wird dort sehr gut erklärt, daher springen wir jetzt zum nächsten Punkt.

    [*]Die Konfiguration

    Auf der Download-Seite wurde dir bereits erklärt, wie du die Datei machst, die du nutzt, um den Server zu starten. Wenn du auf diese Datei klickst, öffnet sich aber eine andere Konsole, also du vom Mojang-Server gewohnt bist. Es ist einfach nur ein schwarzer Kasten mit weißer Schrift. Lass dich davon nicht beunruhigen, das ist richtig so.

    Die Dateien, die sich generiert haben, sind genau dieselben, nur der Ordner "Plugins" ist neu. Zu diesem Punkt kommen wir aber gleich.

    [*]Die Plugins

    Bukkit hat die wunderbare Eigenschaft, dass es eine riesige Anzahl an Plugins gibt, die dir in deinem Server weiterhelfen. Es gibt Plugins, die zum Administrieren da sind, die Rechte verteilen, die das Spielgeschehen verändern, die Clans anbieten, die das Autofahren ermöglichen, und vieles - wirklich VIELES mehr. Fast all diese Plugins - und das ist auch ein entscheidender Pluspunkt für Bukkit - findest du hier.

    Wie du diese installierst, bekommst du nun erklärt.

    [*]Die Installationen

    Du hast ein schönes Plugin gefunden? Klicke dich durch seine Seiten, meistens wirst du leicht einen Download-Link finden.

    Du lädst vermutlich entweder ein .zip-Archiv oder eine .jar-Datei runter. Sollte es ein .zip-Archiv sein, musst du es entpacken. Ich nutze dafür gerne das kostenlose Programm 7-Zip.

    Wenn du das Archiv extrahiert hast, bekommst du ein paar Dateien. In den meisten Fällen musst du diese einfach nur in den plugins-Ordner ziehen, aber sollte das nicht so sein, ist sicher eine ReadMe.txt dabei, die dir anweist, wie du das Plugin installieren musst.

    Solltest du eine .jar-Datei heruntergeladen haben, musst du diese in den Plugins-Ordner ziehen.

    Die meisten Plugins installieren sich nicht allein durch das Download. Du musst den Server einmal neustarten, damit sich die Konfigurations-Dateien generieren.

    In den Konfigurations-Dateien kannst du die Einstellungen des Plugins bearbeiten. Darauf kann ich aber nicht genauer eingehen, weil jedes Plugin ganz individuell ist, und ich ja nicht die gesamte Plugin-Datenbank abarbeiten kann. Meist sind die Sachen selbsterklärend, und ansonsten sind immer Kommentare dabei, die dir erklären, was die entsprechende Code-Zeile zu bedeuten hat.

Das war es auch schon mit Bukkit! Gar nicht so schwer, was?

[/expander]

Eingefügtes Bild

[expander]

Canary ist eine Server-Software, die ich persönlich als unbekannter als Bukkit, aber trotzdem nennenswert, sehe.

Canary funktioniert ähnlich wie Bukkit, jedenfalls, was den Nutzer angeht. Es gibt genau wie bei Bukkit auch hier eine Liste an Plugins, die den Server beeinflussen.

    [*]Die Software

    Auch hier wieder einfach ein kleiner Linkzu der Download-Seite.

    Auf der oben genannten Seite ist schon ein kleiner, zusammenfassender Text, wie man den Server kreiert, aber da er auf Englisch ist, ringe ich mich mal dazu durch, ihn zu übersetzen.

    Die Schritte, um CanaryMod zu installieren:

    Für eine detailliertere Erklärung, CanaryMod zu installieren, schau auf unsere Wiki-Seite.

    - Lade dir die neuse Canary/Crow Version von der Download-Seite herunter.

    - Entpacke das erhaltene Archiv in dem Ordner, wo du den Server haben möchtest.

    - Starte CanaryMod das erste Mal, indem du das Operating System startest. Wenn du Windows hast, startest du den Server mit der server.bat-Datei, die am Besten zu dir passt [32 / 64 Bit]. Wenn du auf Linux bist, gebe das Kommando "sh server.sh" ein.

    - CanaryMod wird die neueste Minecraft-Version von Minecraft.net herunterladen und es automatisch in eine Datei namens minecraft_servero.jar konvertieren. Diese Datei wird BENÖTIGT, um CanaryMod zu starten, also modifiziere sie nicht um, wenn du nicht genau weißt, was du da tust.

    - Gebe in das Fenster "stop" ein und der Server wird gestoppt.

    - Du kannst jetzt die server.properties-Datei modifizieren, die Plugins, deiner Wahl, die du gefunden hast, installieren, usw.

    Wenn du Probleme beim Installieren von CanaryMod hast, beschreibe sie bitte in den Support Foren.

    [*]Die Plugins

    Ich fasse mich bei Canary ein wenig kurzer, weil - wie ich schon sagte, eigentlich alles sehr ähnlich mit Bukkit ist. Die Plugins von CanaryMod findest du hier.

Das war's dann auch mit Canary! Kaum zu glauben, dass du noch bis hier her gelesen hast :D

[/expander]

Eine Welt einfügen:

[expander]

Das klappt bei allen Server-Programmen, die ich hier vorgestellt habe, gleich. Es ist meist kein Problem, eine Welt aus dem SinglePlayer in den Multiplayer zu holen. Einfach in den Ordner saves gehen, den Ordner der Welt, die du im Multiplayer haben möchtest, in den Server-Ordner ziehen, und in der server.properties den Weltnamen ändern, um die gewünschte Welt zu laden.

In den SinglePlayer eine Welt aus dem Multiplayer zu laden, ist manchmal ein wenig schwieriger. Wenn du im Multiplayer zum Beispiel mit einem Plugin, beispielsweise WorldGuard, das Verbreiten von Feuer, verhindert hast, dann wird das Ganze im SinglePlayer nicht so sein. Daher würden dann vielleicht ein paar Gebäude abbrennen, aber wenn du solche Sachen nicht gemacht hast, sollte auch die Art von Verschieben kein problem sein.

Kleine Anleitung, um in den Ordner saves zu kommen (Windows - Tastatur egal):

- Klicke unten links auf die Start-Schaltfläche und gebe in das Feld "Programme / Dateien durchsuchen" "%appdata%" ein. Öffne den Ordner roaming und danach .minecraft, und schon solltest du den Ordner saves sehen. Alle gespeicherten Welten findest du hier.

So verschiebt man also Welten ;)

[/expander]

Zocken - das wahrscheinlich schwerste Thema

[expander]

Es ist alles ganz gleich wie im SinglePlayer, nur andere Spieler können auf deinen Server zugreifen. Du musst allerdings dafür ein Tunneling-Programm wie Hamachi nutzen, oder du schaltest die Ports an deinem Router frei. Dafür kannst du aber einfach Tuxgamer32's Hamachi-Tutorial anschauen: Klick!

[/expander]

Gut, das war dann mal wieder ein typischer Bausteinscher Wälzer, den ich nun endlich abschließe :D Vielen Dank für's Lesen! Bei Fragen, einfach hier drunter schreiben!

Liebe Grüße,

Baustein

P.S.: Ich würde mich sehr über konstruktive Kritik in Form von Bewertungen freuen!

Link to post
Share on other sites

Beim Bukkit dort steht:

Klick mich,zum Downloaden

ich habs angeklickt aber nichts passiert

und ich hab noch ne Frage bei mir steht also unable to acces jar craftbukkit-1.5.1-R0.1

ich hab Windows und hab das in die run.txt(bat) reingeschrieben:

java -Xms1024M -Xmx1024M -jar craftbukkit-1.5.1-R0.1 -o true

PAUSE

die sind in den selben Ordner die craftbukkit und die run.bat

Grüße von,

Headshooter :sniper:

Link to post
Share on other sites

Sehr sehr nice beschrieben und erklärt. :)

Leider kann ich dir im Moment keine Bewertung geben, aber endlich mal seit langem eine richtig gut gegliederte

und ausführliche Anleitung und das auch noch für die verschiedenen Servertypen :)

€:\\

Grad eben nen kleinen Fehler gefunden :D

"Dafür kannst du aber einfach Tuxgamer32's Hamachi-Tutorial anschauen: Klick!" <--- Ist aber nichts verlinkt :D

Link to post
Share on other sites
  • 6 months later...
  • 9 months later...
  • 2 weeks later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...
B