Jump to content

Guide: Teammanagement oder auch „Wie man ein Team richtig leitet“


Recommended Posts

Themen:
 
1. Du bist Admin kein Gott
 
2. Begegne deinen Teammitgliedern auf Augenhöhe.
 
3. Fordere nicht, was du nicht selber leisten kannst
 
4. Dankbarkeit ist der Treibstoff jedes Teams
 
5. Teamsitzungen – Lästig aber wichtig
 
6. Klare Regeln und Aufgabenteilung
 
 
 
1. Du bist Admin kein Gott
 
Ich erlebe es immer wieder, dass sich Administratoren  stark über ihre Teammitglieder stellen. Die Folgen sind dann oftmals Verständigungsprobleme und Unzufriedenheit im Team.
 
Als Admin ist es wichtig, dass du mehr bist als ein Besitzer. Hier fällt oftmals der Begriff des Owners. Damit fangen meist die Probleme an. Ja ihr finanziert den Server. Ja ihr steckt euer Taschengeld hinein, aber trotz allem bist du ein Teil des Teams und ihr arbeitet zusammen. Daher verwende ich nun auch statt dem Begriff Owner den Begriff Leitung, denn das bist du. Du Leitest das Team an. Du stehst jedoch in keiner Weise über deinem Team. Nur weil du mehr Rechte hast und mehr Zugriff auf den Server als sie, bist du weder ein besserer Mensch, noch hast du das Recht dein Team von oben herab zu behandeln.
 
 
 
2. Begegne deinen Teammitgliedern auf Augenhöhe
 
Es ist wichtig, dass du dich als Teil des Teams siehst. Ja, du leitest das Team an. Aber dennoch arbeiten sie nicht für dich, sondern mit dir. Beachte stehst, dass dein Team das was es leistet nur macht, weil es dein Projekt, deinen Server und dich als Person als unterstützenwert sieht. Behandelst du sie von oben herab sinkt das Interesse daran dir zu helfen.
 
Hierbei ist vor allem wichtig, dass du ihnen zeigst, dass du für die da bist. Bist du auf dem TS oder auf dem Server, bist du für sie ansprechbar. Viele Serverleiter lassen ihr Team warten oder verkriechen sich gleich den ganzen Tag im Channel. Dies zählt auch zum dem von über sie stellen. Kommuniziere mit deinem Team. Sei mit ihnen im TS. Rede mit ihnen über Dinge die sie erlebt haben oder über den Server. Zeige Interesse. Es ist dein Team, das vor allem wegen dir an diesem Server arbeiten wollen sollte.
 
 
 
3. Fordere nicht, was du nicht selber leisten kannst
 
Immer wieder erlebe ich von Serverleitungen, dass sie ihrem Team Dinge abverlangen, die nicht nur ich, sondern auch viele aus dem Team selber für Utopisch und unrealistisch halten.
 
Das sind beispielsweise unrealistische Onlinezeiten (Alles über 1 Stunde pro Tag), Bereitschaftsdienste (Ja so etwas habe ich auch schon erlebt), Verbot an anderen Servern mitzuarbeiten oder sogar das beantragt eines Urlaubes, wo sich die Serverleitung ein Mitspracherecht erlauben wollte.
 
Hierbei solltet ihr immer im Hinterkopf behalten: Es ist euer Team, aber sie machen das alle freiwillig und ohne Bezahlung. Ihr besitzt sie nicht und habt keinerlei Anspruch auf ihre Leistung. Ihr habt ihnen nichts zu verbieten was sie außerhalb des Servers machen. Ihr habt keinerlei Bestimmungsrecht über ihr reales Leben und ihre Aktivitäten. Auch nicht darüber, was sie auf anderen Servern machen. Klar wenn ihr das nicht wollt, dass schließt sie aus dem Team aus, aber ihr könnt es ihnen nicht verbieten.
 
Auch Verpflichtung zu Onlinezeiten pro Tag sehe ich mehr als kritisch. Ihr verlangt hier einem Spieler ab seinen Tagesablauf nach einem Spiel auszurichten. Er muss sich jeden Tag Zeit nehmen für den Server, egal wie es ihm geht. Hat er jedoch einen schlechten Tag oder Verpflichtungen im RL sollte das immer vorgehen. Denn ein schlecht gelauntes Teammitglied auf dem Server wirkt sich auf alle aus. Sowohl auf User als auch auf andere Teamler.
 
Hier solltet ihr euch vor allem einen Satz einprägen, der vor allem im MMORPG Bereich verwendet wird: „Real Life geht immer vor.“
 
Und zum Abschluss, bevor ihr von einem Teammitglied etwas verlangt, stellt euch folgende Frage: „Würde ich das, was ich hier verlange auch für einen Server tun, den ich komplett freiwillig in meiner Freizeit unterstütze?“ Wenn ihr euch das immer Fragt, sollte euch auffallen, dass alle der oberen Forderungen nicht hinein fallen. In dem Moment, wo das Spielen oder Mitwirken auf einem Server als Arbeit oder Belastung empfunden wird, seid ihr zu weit gegangen.
 
Zudem solltest du deinem Team auch zeigen, dass dir das Projekt wichtig ist und nicht nur zur Aufgabenverteilung online sein und dann wieder verschwinden und warten, dass es fertig wird. Versuche dich an so vielen Orten wie möglich einzubringen. Admins die nur delegieren und dann am Ende nicht selber gemacht haben und die Lorbeeren eintreiben sind vom Team nie gern gesehen.
 
 
 
4. Dankbarkeit ist der Treibstoff jedes Teams
 
Dieser Abschnitt ist vermutlich der wichtigste in dem ganzen Guide. Kommen wir nochmal kurz zurück zu den Begriffen von „Fordern“ und „Freiwillig“.
 
Wie ihr vielleicht merkt, passen diese Begriffe nicht zusammen. Zusammengehören nämlich „Fordern – Verpflichtend“ und „Bitten – Freiwillig“
 
Wie ihr merkt, hilft euch euer Team freiwillig. Also fordert ihr nicht von ihnen, sondern bittet sie.
 
Wie man euch schon von Kind auf beigebracht hat. Wenn man jemand bittet, bedankt man sich auch dafür.
 
Es ist also wichtig, dass ihr Dankbarkeit für die Taten eures Teams ausdrückt. Nehmt nichts als Selbstverständlich, auch wenn ein Teammitglied schon lange dabei ist. Ein „Danke“ kostet euch nicht, aber wirkt wahre Wunder.
 
Des Weiteren solltet ihr darauf achten, dass ihr wenn ihr euer Team etwas bittet es auch als solche Formuliert. Sätze wie „Verbessere mal den Bug bei dem Plugin x“ sollten eher heißen: „Könntest du noch den Bug bei Plugin x fixen? Aber mach dir keinen Stress J“. Klingt ganz anders oder? Lass deine Teammitglieder niemals das Ganze als Arbeit sehen. Sollten sie sich dafür entschuldigen, dass sie keine Zeit haben, sage ihnen, dass sie sich keinen Stress wegen dem Server machen sollen. Der Satz den ich Teammitgliedern am häufigsten schreibe ist daher auch „Mach dir keinen Stress“.
 
Sei Dankbar und freue dich über das, was dein Team für dich leistet und zeige es ihnen auch. Denn nur mit Dankbarkeit bleiben sie Motiviert und am Ball.
 
 
 
5. Teamsitzungen – Lästig aber wichtig
 
Immer wieder lästig, aber wichtig. Die guten alten Teamsitzungen. Von allen verhasst und doch wichtig.
 
Das wichtigste ist Kommunikation. Teamsitzungen sollten nicht jede Woche sein. Es sollte auch nicht zu einer Verpflichtung werden, sondern eher ein Zusammensetzen und Kommunizieren.
 
Dabei ist das wichtigste, in welcher Reihenfolge ihr Themen ansprecht.
 
Immer zuerst das negative und zum Schluss das positive. Ich mache auch immer gerne einen Rückblick, was wir seit der letzten Teamsitzung alles geändert und verbessert haben.
 
Gebt dem Team vor allem zu Anfang direkt die Möglichkeit Dinge anzusprechen, die ihnen nicht gefallen und fragt sie auch, worauf sie Lust hätten oder ob sie Dinge ändern würden. Gib ihnen das Gefühl nicht nur Hilfskraft zu sein, sondern auch ein Mitspracherecht auf dem Server zu sein. Natürlich sollten sie das auch haben und nicht nur das Gefühl haben es tun zu können.
 
 
 
6. Klare Regeln und Aufgabenteilung
 
Eigentlich selbstverständlich. Ihr solltet im Team klare Regeln definieren, was man darf und was nicht. Beispielsweise in Beug auf das verschenken von Items oder veranstalten von Events.
 
Sollte ein Teammitglied gegen diese Verstoßen müsst ihr jedoch diese auch durchsetzen und dürft dabei niemanden bevorzugen. Hierbei müsst ihr Konsequent sein und gröbere Verstöße auch mit einem direkten Rauswurf aus dem Team bestrafen. Setzt ihr eure eigenen Regeln nicht konsequent durch wird euch euer Team nicht lange ernst nehmen.
 
Zudem solltet ihr innerhalb des Teams eine klare Aufgabenteilung haben, wer für was verantwortlich ist. Wird das Team größter, legt für die verschiedenen Teilbereiche Teamleiter fest.
 
 
 
Na dann viel Spaß beim Teammanagement.
 
Kritik oder Anregungen zu weiteren Punkten sind gerne gesehen :3
 
Rechtschreibfehler dienen der Belustigung.
 
Lg Hadde
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Hadde:
5. Teamsitzungen – Lästig aber wichtig
 
Immer wieder lästig, aber wichtig. Die guten alten Teamsitzungen. Von allen verhasst und doch wichtig.
 
Das wichtigste ist Kommunikation. Teamsitzungen sollten nicht jede Woche sein. Es sollte auch nicht zu einer Verpflichtung werden, sondern eher ein Zusammensetzen und Kommunizieren.
 
Dabei ist das wichtigste, in welcher Reihenfolge ihr Themen ansprecht.
 
Immer zuerst das negative und zum Schluss das positive. Ich mache auch immer gerne einen Rückblick, was wir seit der letzten Teamsitzung alles geändert und verbessert haben.
 
Gebt dem Team vor allem zu Anfang direkt die Möglichkeit Dinge anzusprechen, die ihnen nicht gefallen und fragt sie auch, worauf sie Lust hätten oder ob sie Dinge ändern würden. Gib ihnen das Gefühl nicht nur Hilfskraft zu sein, sondern auch ein Mitspracherecht auf dem Server zu sein. Natürlich sollten sie das auch haben und nicht nur das Gefühl haben es tun zu können.

 

Zum Thema Teamsitzungen kann ich nur sagen, dass es Vorteilhafter ist, wenn sie wöchentlich oder in regelmäßigen Abständen ist. Man sollte sich öfters mit dem kompletten Team zusammensetzen und die aktuelle Entwicklung besprechen. So kann man jeden Woche individuell besprechen und Probleme schnellstmöglich besprechen.

Beim Rest stimme ich dir vollkommen zu.

 

Mfg,

Joey

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb Joey:

Zum Thema Teamsitzungen kann ich nur sagen, dass es Vorteilhafter ist, wenn sie wöchentlich oder in regelmäßigen Abständen ist. Man sollte sich öfters mit dem kompletten Team zusammensetzen und die aktuelle Entwicklung besprechen. So kann man jeden Woche individuell besprechen und Probleme schnellstmöglich besprechen.

 

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wöchentliche Teamsitzungen schnell für viele zu einer unnötigen Belastung werden. Für mich hat sich ein 2-4 Wöchiger Abstand bewährt :D

Naja es ist ein Guide mit Tipps der auf persönlichen Erfahrungen beruht :D Wer es anders sieht kann es gerne so machen :D Sind ja nur Tipps und keine Verpflichtung XD

Link to post
Share on other sites

Schlussendlich kommt es bei den Teamsitzungen auch dabei drauf an wie groß der Server ist, und wie viel Verwaltungsaufwand er mit sich bringt. Ich denke mal es ist selbstverständlich das bei einem größeren Server mit einem größeren Team solche Sitzungen öfter und regelmäßiger von Nöten sind, als bei einem kleineren Server.

Link to post
Share on other sites

Das würde Ich so nicht sagen. Ein kleinerer Server möchte sich ebenso verbessern bzw. wachsen. Neue Ideen/Probleme sollten möglichst schnell besprochen werden, da sie sonst in Vergessenheit geraten. Außerdem hat ein Team auch mit Kommunikation zu tun, ob klein oder groß.

Link to post
Share on other sites
Am 26.7.2016 um 01:13 schrieb Hadde:
1. Du bist Admin kein Gott
 
Ich erlebe es immer wieder, dass sich Administratoren  stark über ihre Teammitglieder stellen. Die Folgen sind dann oftmals Verständigungsprobleme und Unzufriedenheit im Team.
 
Als Admin ist es wichtig, dass du mehr bist als ein Besitzer. Hier fällt oftmals der Begriff des Owners. Damit fangen meist die Probleme an. Ja ihr finanziert den Server. Ja ihr steckt euer Taschengeld hinein, aber trotz allem bist du ein Teil des Teams und ihr arbeitet zusammen. Daher verwende ich nun auch statt dem Begriff Owner den Begriff Leitung, denn das bist du. Du Leitest das Team an. Du stehst jedoch in keiner Weise über deinem Team. Nur weil du mehr Rechte hast und mehr Zugriff auf den Server als sie, bist du weder ein besserer Mensch, noch hast du das Recht dein Team von oben herab zu behandeln.

Na endlich mal jemand der Klartext redet/schreibt. Leider ist dieser Punkt bei vielen Realität. Manches ist aber darauf zurückzuführen das die Owner vom Charakter und Wesenszügen her, was natürlich Altersbedingt ist, nicht voll entwickelt sind. Von einem, ich bezeichne das jetzt mal als Kind, Unreifen Owner kann man natürlich nicht das gleiche erwarten wie von jemanden der mit beiden Beinen im Leben steht.

Generell sei gesagt das Niemand das Recht hat über andere zu bestimmen. Es ist und bleibt ein Spiel

Link to post
Share on other sites
  • boomer41 pinned and featured this topic
  • 1 year later...
Am 31.7.2016 um 09:50 schrieb Der Mülheimer:

 

Am 26.7.2016 um 01:13 schrieb Hadde:
1. Du bist Admin kein Gott
 
Ich erlebe es immer wieder, dass sich Administratoren  stark über ihre Teammitglieder stellen. Die Folgen sind dann oftmals Verständigungsprobleme und Unzufriedenheit im Team.
 
Als Admin ist es wichtig, dass du mehr bist als ein Besitzer. Hier fällt oftmals der Begriff des Owners. Damit fangen meist die Probleme an. Ja ihr finanziert den Server. Ja ihr steckt euer Taschengeld hinein, aber trotz allem bist du ein Teil des Teams und ihr arbeitet zusammen. Daher verwende ich nun auch statt dem Begriff Owner den Begriff Leitung, denn das bist du. Du Leitest das Team an. Du stehst jedoch in keiner Weise über deinem Team. Nur weil du mehr Rechte hast und mehr Zugriff auf den Server als sie, bist du weder ein besserer Mensch, noch hast du das Recht dein Team von oben herab zu behandeln.

Ja, das haben wir leider immer wieder erlebt. Manche Modis und andere "Auserwählte" sind der Meinung andere bevormunden oder "zurechtweisen" zu müssen. Ist das einfach eine Art Überheblichkeit, schlichte Selbstüberschätzung? Oder doch schlicht Größenwahn?

Wir sollten und mal alle daran erinnern das wir nur gemeinsam stark sind.

Wenn man nur noch befehle ausführen darf oder keine eigene Meinung haben darf, dann ist das keine gute Motivation für die Mithelfer. Und dann sind früher oder später die lieben Knechte so frustriert das sie das Handtuch werfen und der Herrscher allein in seiner Welt wohnt, herzlichen Glückwunsch!

Wichtig ist es die Leutis nett und freundlich zu behandeln, wie war das noch, was du nicht willst was man dir tu´...

Seid nett zueinander, behandelt euch mit Respekt und siehe da, die Leute sind viel motivierter und haben auch eigene gute Ideen, davon haben alle was, das macht viel mehr Spaß und hat für alle viele Vorteile.

Wer allein bestimmen will und alles und alle befehligen will, der kann auch gleich solo spielen, da gibt es dann wenigstens erst gar keine unzufriedenen nörgelnden Knechte oder Widerworte der Untergebenen...

 

Das trifft leider auf viele Bereiche und Foren etc. zu. 

In diesem Sinne, viele liebe Grüße

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...
B