Jump to content
alionsonny

Ruhiges Oldschool Let's Play mit viel Humor!

Recommended Posts

Deutschland: Ja, was gibt es schon gross zu sagen? Wir bauen im geliebten Nether, der Gamesound ist erheblich zu laut auf meinen empfindlichen Öhrchen und ich habe Angst. Bald geht auch scon der wenige Baustoff aus und wir dürfen glücklicherweise wieder zurück ans Tageslicht. Wir machen einen Ausflug nach BrookLyn.

 

England: Tunnelbau durch den Nether mal wieder. Geil watt?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deutschland: Wir treppen uns mal vom Aufenthaltsraum in BrookLyn nach oben und versuchen die Doofbewohner zu überreden, mal ans Sonnenlicht zu gehen. Ein ganz renitenter Doofling latscht spassigerweise eine geraume Strecke in den Tunnel Richtung Twisted City. Wir tun unser Bestes ihn davon abzuhalten. Ein anderer Doofi ist schon eher kooperativ und will unbedingt raus. Allerdings ist es gerade des Nächtens. Und da mir gerade das Fell juckt, renne ich mal nach draussen um zu schauen, wer da so ist :D Am Ende bauen wir den Doofis noch ein erstes oberirdisches Schutzareal.

 

England: Ein bischen mehr Tunnelbau im Nether, Zombieschweinemänner killen und die Reise zur Eselsküste. Vorsicht: Überlänge!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deutschland: Ich möchte mir und den Bewohnern von BrookLyn Bettchen spendieren. Also machen wir uns auf den Weg um Schafe zu erjagen. Von diesen finden sich, wider Erwarten, keine. Also heisst es eine Nacht ohne Bett draussen zu verbringen. Also nix Neues ;)

England: Eine recht erfolgreiche Erkundungstour in die Mine an der Eselsküste!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deutschland: Dieses Mal geht es wieder in den lieben Nether, und wir verbrennen uns den Pöter ;) Was passiert denn im Detail? Es geht los mit der Runtertrepperei im Nether. Das ist niemals eine schöne Aufgabe. Wir brechen auch durch zu einem ausgedehnten Lavaozean, den wir wohl dereinst überbrücken müssen. Kein schöner Gedanke. Während des ganzen Rumgrabens im Nether brüllen uns dauerhaft Ghasts und Schweinemänner ins Ohr. Welch' eine Freude :)

 

England: Mine wird weiter geplündert und erkundet. Und, ehe ich hier nen Höhlenkoller bekomme, geht's an die Oberfläche um etwas Terraforming auf der Farm zu betreiben. Fertich :D

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deutschland: Jupp, wir fangen endlich an: Der mächtige Hüttenbau in BrookLyn nimmt seinen bescheidenen Anfang. Erstmal werden nur die Wände und ein Teil des Daches gebaut. An spätere Aufgaben wird aber auch schon gedacht ;) Die Doofbewohner sind nun nicht mehr eingesperrt und machen gleich Kappes. Aber wenigstens gehen sie nachts zum Schlafen ins Haus. Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Alles untermalt, passend zur Eislandschaft, mit dem Skyrim Soundtrack. Man weiss ja, was sich gehört :D

 

 

England: Wir haben mal wieder Spass auf der Farm an der Eselsküste. Wir bringen die grundlegende Landwirtschaft an den Start und zähmen und benennen unseren lieben Esel. Der Name ist etwas albern ;) aber so bin ich nunmal :D

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deutschland: Wir vollenden den ersten WohnBLOCK für die Dorfies und machen uns an die Landwirtschaft, namentlich Getreidepflanzung. Hierbei kommt es, bedingt durch die Witterungsverhätnisse in BrookLyn, zu leichten Problematiken. Auch die Gewinnung von Saatgut stellt in diesen Breitengraden bekanntlich ein Problem dar. Sei's drum: Wir pflanzen Getreide im Frostbiom!

 

 

England: Wir fischen weiter und haben Glück. Jetzt habe ich eine verzauberte Rüstung, die sich selbst repariert. GOIEL! Wir fischen weiter und ein umherziehender Händler taucht auf. Er schafft es, mich so sehr zu nerven, dass er einen kleinen Unfall hat. Oopsie daysie: D Wir kümmern uns um die Ernte und graben dann den Keller des Bauernhauses aus. Dort stellen wir fest, dass ich mit der Höhle unter dem Haus recht hatte.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deutschland: Heute passiert tatsächlich denkwürdiges: Wir vervollkommnen den total übertriebenen Dachboden, ackern und pflanzen, kümmern uns und sind lieb und als Belohnung passiert es endlich: Die Doofis bekommen Nachwuchs. Und er zeigt sich von Anfang an als das was er ist: Ein Nervkopp allererster Güte.

 

 

England: Wir bekommen endlich KÜHE auf der Farm an der Eselsküste. Dann geht es runter in die Mine, wo einiges an Kram besorgt wird und ein paar Überaschungen passieren. Noch überaschter bin ich allerdings bei der Rückkehr an die Oberfläche :D

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deutschland: Da es eine Abschlussfolge einer Aufnahmesitzung ist, wird es traditionell etwas "lustig" :D Diejenigen, die etwas länger dabei sind wissen, daß in der letzten Folge immer irgendwas Seltsames passiert. Ich will nicht zuviel verraten: Wir verschönern noch ein wenig den Aussenbereich der ersten Hütte in BrookLyn und dann entdecke ich eine Höhle. Nach 5 Stunden Aufnahme gehe ich da doch tatsächlich noch rein... alles geht soweit gut. Zurück an de Oberfläche ist es schon des Nächtens und ich komme recht spät ins Bett. Am Morgen dann: Nettes Erwachen. Draussen ist alles voll mit Ungemach! Nun denn...

 

 

England: Wieder an der Oberfläche sehen wir in gar nich so weiter Ferne einen Trupp Plünderer. Den werden wir recht schnell los und kümmern uns dann um den Keller des Farmhauses. Am Ende der Folge machen wir uns, durch den Nether, auf den Weg zur Wüstenfestung.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin aus dem nebligen, kalten Hamburg!
Ja, der Herbst knallt voll rein, die Depression zum Glück noch nicht :D

Deutschland: Hier ist eine neue Startfolge einer Aufnahmesitzung Minecraft Let's Play. Vorwarnung: Diese Sitzung (nicht zu verwechseln mit Folge)wurde nicht nur ein wenig frech, gemein und kontrovers. Vielleicht bekomme ich ja dieses Mal endlich meinen Shitstorm ;) Kann ich auch gut drauf verzichten. Ok, zur Handlung der heutigen Folge: wieder reinkommen, Bäume wegklatschen, Mobs erschiessen und Kram vorbereiten für die weiteren Aufgaben dieser Sitzung. Ja, das war's :D

 

 

England: Ohne zu übertreiben die epischste Episode bisher. liebe das teil mehr als alle 273 vorher zusammen. Ich sage nur: Endloser Raid auf die Wüstenfestung. Triumph und Agonie. Schaut selbst :D

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Hier steht nichts, weil die Videos nicht eingebunden wurden, ich nichts daran ändern und auch den Beitrag nicht löschen konnte :D :D :D 

Edited by alionsonny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein wunderbuntes Guten Tag aus Hamburg!
Deutschland: Jawohl, einmal mehr besteht die Haupttätigkeit dieser Folge daraus den Keller auszugraben. Nicht vergessen: Auch solche Dinge wollen und müssen, für den Fortschritt, irgendwann getan werden :D Aber auch ansonsten passiert ein bisschen was. Und ausserdem ergibt sich heute die erste Chance vorzeitig zu wissen, was ich da im Keller plane :D

 

 

England: Für ein "spezielles Projekt" brauchen wir ein Namensschild. Da wir nirgends eines finden, müssen wir angeln. Da wir nirgends auf Tamra's Farm eine Angel finden, müssen wir zur Wüstenfestung reisen. Zurückgekommen, angeln wir und sind erfolgreich. THE END ;)

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deutschland: Genug des muffigen Kellerdufts! Raus geht es an die frische Luft, wo wir uns dieses Mal hauptsächlich um den Baumwall kümmern. Die Kühe und Hühner bekommen auch auf ihre Art und Weise Zuwendung. Und auch um einen fahrenden Händler wird sich mit typisch alionischer Gastfreundschaft gekümmert.

 

 

England: Eine GANZ SPEZIELLE Episode, denn ich "nehme Rache" am weltweit grössten YouTuberm und zwar für den Missbrauch meines Namens :D

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deutschland: Um Sachen schön zu machen, brauchen wir Netherquartz. Also holen wir den einfach mal. Der Ghast nervt zwar ein ganz klein wenig, aber sonst verläuft das ganze unspektakulär. Danach wird weiter Salz geschürft, also weiter rumgehackt und gebuddelt. Am Ende gar, fange ich an, sämtlichen Diorit aus dem Kellerboden zu hacken. Ich glaub' es hackt! ;)

 

 

England: Ich mache mich weiter über einen sehr kleinen YouTuber lustig, weil ich böse bin. Es wird geangelt, am "mysteriösen Raum" gebaut und in den Nether geht's auch mal kurz wieder.

 

 


 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deutsch: Nachdem die letzten Episoden hauptsächlich im Keller stattfinden, basteln wir heute mal ein wenig in luftiger Höhe an den Türmen des Gutshauses. Eine frische Lederlieferung trifft dann auch noch ein. Sehr praktisch :D

 

 

England: Wir veranstalten ein Massaker biblischer Proportion an den Kühen auf Tamra's Farm. Für Fortschritt Forschung und den Weltfrieden! Danach stellen wir tatsächlich einen funktionstüchtigen Verzauberungsraum fertig! Es geschehen noch Zeichen und Wunder!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe jetzt geraume Zeit hier kein Video meiner klitzekleinen Let's Plays gepostet. Andere Aufgaben sorgten für mehr als ausreichende Beschäftigung ;) Dennoch wurden die Minecraftvideos, wie gewohnt, jeden zweiten tag veröffentlicht. Falls Du also zu meinen Zuschauern gehörst und nicht abonniert hast, KÖNNTEST Du etwas verpasst haben. Einfach mal schauen. Was passiert denn in den heutigen Videos? 

Deutsch: Diese komplette Folge besteht aus Kleingeplänkel. Baumwall, Bäume fällen, sich über ausbleibende Setzlinge grämen, Kühe füttern, sich über die neue Dummheit Hundi's grämen, rüber nach St. Ursula rennen, Strassenplanung, feststellen etwas vergessen zu haben, dieses holen ...aber am Ende ist dann doch mal Ende :D

 

England: Ich bringe einen stumpfsinnigen Villager im Nether dazu in einen Minenkarren zu besteigen und in ein neues Leben zu reisen

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deutschland: Auch diese Folge findet komplett im Nether statt. Für eine geraume Zeit bauen wir weiter am Nethertunnel und kommen zur Glasphase. Dort schon nehmen uns Lohen unter Beschuss. Als uns das Material ausgeht, fällt mir auf, daß zu wenig Netherrack abgebaut wurde. Also hacken wir noch ordentlich Netherrack in der Nähe des U-Bahnhofs. Auch hier versuchen uns Lohen den Spass zu verderben.

 

England: Wir bauen fleissig weiter an der Wüstenfestung!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deutschland: Weiterbau an St. Ursula. Der Grundriss wächst. Material ist ewig knapp, Katzen sind undankbar und Arbeitslose rotten sich zusammen und klauen mein Bett. Das Leben ist ungerecht, also zurück in den Nether. Da ist's wenigstens warm.

 

England: Wir arbeiten noch ein bisschen mehr am Handwerkerviertel der Al-Phasid-Wüstenfestung, bis wir keinen Netherrack mehr haben. Aber ehe wir u.U. eine feurige Dusche bekommen und unsere 30 Erfahrungsstufen verlieren, fahren wir zu Tamra's Farm, wo wir zum ersten Mal den Verzauberungstisch benutzen. Ok, ich stimme zu: Die erste Verzauberung in Folge 296 ist möglicherweise etwas spät, aber ich hatte andere Prioritäten: D Danach möchte ich mit dem Feuer spielen, und wir kümmern uns um die Lava-Sauerei über der U-Bahn-Station von Tamra's Farm.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deutschland: Ab exakt heute gibt es TÄGLICH statt alle zwei Tage ein Minecraft Folge. Warum? Weil ich es derzeit kann und wegen eines schönen Zuschauerzuwachses, der mich einfach motivierte :) Allerdings ist das mit Sicherheit kein Dauerzustand. So, und was passiert denn in der heutigen Folge? SCHÖNES! Pass auf: Leider habe ich ja das Glas vergessen. Deshalb wird erstmal der Stein am Nethertunnel verbaut. Dies geschieht ohne grössere Zwischenfälle. Dann baggere ich Unmengen von Netherrack nahe des Tunnels ab.Unversehens nimmt mich ein Ghast unter Feuer. und so bekomme ich meine zweite Ghastträne EVER! :D

 

England: Ich töte mich fast bei dem versuch die Lavasauerei über dem U-Bahnhof zu bereinigen. Dabei verbrenne ich lecker Bahnschienen und eine Lore. Und wir vollenden endlich den U-Bahnhof bei Tamra's Farm.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wer es noch nicht erfahren hat: Es gibt jetzt für erstmal begrenzte Zeit täglich Minecraft. Heute mit einer ziemlich verpeilten Folge, u.a. wegen später Stunde. Und was passiert da heute? Tjaaa... Nachdem wir endlich genügend Netherrack haben, geht es zurück nach Honkhheim und von dort nach St. Ursula. Dann stelle ich mehrfach fest, daß ich was vergessen habe und das Rein und raus wiederholt sich ein gefühltes Dutzend mal. SORRY! Danach wird dann ein wenig an St. Ursula gebaut und schwarzer Beton gebastelt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deutschland: Wir bauen noch ein wenig weiter am Grundriss von St. Ursula und machen uns dann auf in die nahegelegenen Berge um Kohle zu schürfen. Dort begegnen wir unerwarteterweise einer Gruppe Plünderer, die wir aber, wegen der über 30 Erfahrungslevel in Ruhe lassen. Aber die Hexe, die dabei ist, rückt uns auf die Pelle und bereut das recht bald.

 

 

England: Ich vollende die U-Bahnstation bei Tamra's Farm und dann geht's wieder in die Wüstenfestung Al Phasid zum Weiterbau.


 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es gab schon eine Person, die meinte, daß tägliche Folgen zuviel zum Schauen wären. Hach... allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann :D Und was passiert heute? Mehr als das, was im Titel steht, gibt es über diese Episode eigentlich nicht zu sagen. Wir kehren vom Kohle ernten zurück, füttern fröhlich die Öfen und bauen, was das Zeug hält. Die Doofbewohner fangen immer mehr an zu nerven. Das wird noch GANZ schrecklich :D

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Deutschland: Nach der kleinen Ghastattacke bin ich, zugegebenermassen, ein wenig nervös. Dennoch baue ich das komplette Baumaterial weg, und komme DANN auch noch auf die Idee, nochmal Glas zu holen und weiterzubauen. Gesagt, getan. Als auch dieses Baumaterial verbraucht ist, gehen wir aber endgültig an die Oberfläche und begeben uns zu Raspoale's Dschungel, wo nächstes Mal weitergemacht wird. Ende dieser laaangen und erschöpfenden Sitzung ;)

 

England:  Ich kann es nicht glauben, dass dies bereits Episode 300 ist. 300 Folgen a mindestens 20 Minuten, das sind 100 Stunden fragwürdiger Unterhaltung. Es tut mir leid, dass ich daraus kein großes Jubiläum gemacht habe. Ich habe einfach vergessen, daß wir während dieser Aufnahme, die 300 Folgen schaffen KÖNNTEN;) Wir erweitern die Festung und definieren eine weitere ihrer Grenzen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...