Jump to content

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Past hour
  2. Hallo. Seit Gestern habe ich einen Minecraft 1.14.4 Vanilla Server gestartet. Wer und beitreten will, schreibt mich gerne auf Discord an. OwO#6132
  3. Today
  4. Amidala178

    Hexe

    Hi.. Ich möchte eine Hexe craften... Ich hab ein hexenhaus gefunden... Und dunkel ist es auch... Aber es funktioniert nicht. Was mache ich falsch?
  5. Ich stoppe ihn mit /stop und gehe dann ins region-Verzeichnis, um die Dateien zu löschen. Wenn ich mich nach dem Neustart wieder in die Region teleportiere, finde ich es genau so vor wie ich es verlassen habe und die Regionsdateien die ich gelöscht hatte sind wieder da. Ich hab auch schon versucht vorm Stoppen ganz viel rumzufliegen und andere Regionen zu laden und auch zu verändern, in der Hoffnung, dass es vielleicht aus dem Cache kommt und der dann überschrieben wäre. Brachte aber auch nichts.
  6. McFarmville.de Wir sind ein kleiner Server im Aufbau der momentan noch Developer sucht. Bitte meldet euch, wenn ihr interressiert seid! Alle Bedingungen entnehmt ihr bitte unserem Video: https://youtu.be/fK_rr7Y3CDM
  7. Hey ich suche Leute die Lust haben auf meinem Server zu spielen. Ganz normale Welt (Vanilla) Version 1.14.4 Ihr könnt entweder bei mir wohnen und mit mir bauen oder euer eigenes haus bauen. Ich will kein Geld für ein Server ausgeben deswegen hab ich den kostenlos bei Aternos erstellt also kann man leider nur auf den Server wenn ich ihn starte aber sonst würde ich mich freuen wenn jmd joinen will damit ich mich nicht so alleine fühle xD Schreibt mir wenn ihr die IP Adresse haben wollt
  8. Hallo , ich habe folgendes des Problem. Ich habe im in der Nähe vom Dschungelbiom einen riesigen See angelegt. Jetzt habe ich mit Kreatureneiern Schildkröten Delfone Lachse und tropenfische erschaffen. Nach eine Weile despornen die Fische und anderen Tiere aber wieder. Woran kann das liegen? Das Wasser habe ich mit Alken und Korallen gefüllt. Ich spiele auf der Ps4 Pro. Ich hoffe Ihr könnt mir helfen...
  9. DeluxEFineesT TiziElla Baus Nauf
  10. Moin Minecraftler Ich bin gerade dabei ein Konzept für einen Minecraft Server zu entwickeln. Dabei wird der User sehr viel mit Player Vs Player konfrontiert. Nun habe ich aber festgestellt, dass seit der 1.9 ein neues Kampfsystem von Mojang veröffentlicht wurde. Da ich für die Entwicklung des Konzepts das Kampfsystem bestimmen muss möchte ich von euch wissen, welches Kampfsystem mehr Erfolgschancen aufweist. Ich persönlich finde das alte Kampfsystem besser. Doch was ist eure Meinung? Tragisch da Mojang immer noch neue Versionen entwickelt, diese könnte ich ja dann nicht mehr verwenden und wäre für immer mit der 1.8.x verbunden. Kurzgefasst zum Konzept: Es soll eine Wiederbelebung des Modus ,,Gun-Game" werden. Mit neuesten Plugins und abwechslungsreichem Gameplay. Fragestellungen: Welches Kampfsystem findet ihr ansprechend/spannend/spaßig? Warum? Was würde euch als Spieler besser gefallen? Lieber ein solides Kampfsystem oder die neuesten Versionen? Würde es euch stören wenn der Server für immer auf der Version 1.8.x laufen würde? Ausführliche Rückmeldungen/Meinungen/Diskussionen wären echt Bombe von euch! Danke für eure Zeit ! ☺️
  11. Ich wollte mir eigentlich einen Shader herunterladen,aber da ist mir aufgefallen ich brauche OptiFine. Da hab ich mir ein Tutorial angeschaut die Schritte befolgt aber der Installer hat sich nicht geöffnet. Das einzige was passiert ist, das ein Schwarzes Fenster für weniger als eine Sekunde da war. Nach neuinstallieren ist das zwar nicht mehr der Fall aber ich kann OptiFine immernoch nicht installieren. Ich hoffe ihr könnt mir helfen
  12. Bei den ganzen Informationen würde ich dir dazu raten, dass du Windows neu installierst.
  13. Heyho Minecrafter, Spigot Server auf Linux Ubuntu Aktuelle Versionen Ich suche jemanden bei Euch, der sich ein wenig mit World Paint und Co auskennt und vielleicht etwas Geduld hat um mir klar zu machen wie man da strategisch herangeht. Wie die einzelnen Programme funktionieren bringe ich mir selbst bei. Ich würde gerne den Spawnpunkt mit World Paint und World Edit erstellen und dann die restliche Welt generieren lassen. Dort würde ich aber gerne die Parameter so ändern, dass die Biome zwar größer, aber nicht gigantisch groß sind. Nach erster Recherche kann das mit einem NBC Editor klappen (Welt Daten Editieren). Da müsste ich mich aber rein-fuchsen da ich auf Linux Ubuntu arbeite und der bekannteste Editor nur für Windows verfügbar ist. (es gibt eine Version für Python oder ich versuche es mit Wine). Wie auch immer, ich bitte um Hilfe was ich brauche und wann ich was am besten nutze um zum Ziel zu finden. Gerne beschreibe ich auch ausführlicher wie mein Projekt aussehen soll. Im Prinzip möchte ich einen unfassbar realistischen Startpunkt mit geologisch überzeugenden Gebirgszügen der nach und nach erweitert wird. Ich habe da Welten gesehen die mich sprachlos machen. Farnmut
  14. Yesterday
  15. Servus ich habe leider das Problem das ich immer von der Welt eines Freundes (open to lan mit hamachi) gekickt werde mit der fehlermeldung: internal exception java.io.ioexception eine vorhandene verbindung wurde vom remotehost geschlossen. Im Anhand findet sich noch das Log oder die Konsole (ich habe keinen schimmer von PCs) Ich bedanke mich im vorraus für hilfreiche Antworten :) LG Max
  16. Hey, Ich wollte mal wieder Minecraft starten. Aber immer wenn ich Minecraft starte und der Ladebildschirm fertig geladen hat stürzt es automatisch immer wieder ab. Wisst ihr was ich tun kann?
  17. Hallo Xxem, anscheinend bin ich hier schon der zweite, der sich extra angemeldet hat, um diese Map zu kommentieren^^. Ich habe sie gerade abgeschlossen und werde mich nun mal an einem möglichst ausführlichen Feedback versuchen, in dem ich auf die einzelnen Punkte eingehe, die mir gefallen bzw. nicht gefallen haben. Um sie möglichst schnell abzuhaken, werde ich mit den wenigen negativen Punkten beginnen, die mir aufgefallen sind (und, nur um schoneinmal einen Ausblick auf mein Fazit zu geben; die Map hat mir ingesamt gefallen, also lass dich von der Kritik nicht gleich abschrecken/herunterziehen!): Da wäre in erster Linie die Story, die mich leider überhaupt nicht überzeugt hat. „Dunkler Lord (hier leider ohne nennenswerte Motivation) überfällt Fantasy-Welt/entführt geliebte Person des Protagonisten“ ist nun wahrhaftig nichts neues mehr und hier nichteinmal besonders gut erzählt, wie ich finde. Auch dass der Vater des Spielers Daxus anscheinend irgendwann schoneinmal besiegt hat, schien später überhaupt keine Rolle mehr zu spielen, diesen Hintergrund hätte man im Laufe der Map intensiver aufgreifen können (ich meine, es wurde irgendwo nochmal erwähnt, bin mir aber nicht mehr sicher). Die Prämisse, dass der Spieler im Prinzip die ganze Zeit über die Drecksarbeit für den Schurken erledigt hätte Potenzial gehabt, hier hätte man etwaige Gewissenkonflikte gut in innere Monologe oder ähnliches verpacken können. Außerdem hat die Geschichte relativ schnell komplett ihren roten Faden verloren, die Bedrohung durch Daxus wurde im Prinzip am Anfang sowie am Ende der Map thematisiert, spielte ansonsten aber überhaupt keine Rolle. Auch die kleinen Geschichten der Questgeber schienen (trotz einiger interessanter Ansätze) wenig mehr als Mittel zum Zweck zu sein, hier hättest du der Spielwelt wesentlich mehr Tiefe geben können, indem du den Figuren ein wenig mehr Persönlichkeit verpasst hättest. Das war es dann auch schon fast mit den Schattenseiten. Ich möchte nur einen Punkt nocheinmal ansprechen, bei dem ich ein wenig zwiegespalten bin, und zwar das Gameplay. Ich bin, was Adventure Maps angeht, generell ein großer Freund des „Zelda-Prinzips“, sprich der Einteilung in eine Oberwelt und mehrere Dungeons mit ihren Bosskämpfen am Ende. Und prinzipiell ist dir diese Einteilung super gelungen. Es hat mir, und das kann ich, gerade wenn ich mir die aktuelle Entwicklung in der „Adventure-Map-Szene“ so anschaue, gar nicht genug loben, unglaublich gut gefallen, dass du auf eine physisch komplett zusammenhängende Welt gesetzt hast, in der Inneres und Äußeres der Gebäude auch tatsächlich übereinstimmen. Viel zu oft habe ich schon erlebt, dass der Spieler einfach nur von einem Gebiet ins Nächste teleportiert wird, und sofort erkennbar ist, dass das Ganze nicht im Geringsten miteinander verbunden ist. An dieser Stelle auch ein Lob an das sehr praktische Schnellreisesystem, deren Stationen man mit dem Erwerb der Grundstücke (auch eine sehr cooles Feature, das ich so noch in keiner anderen Adventure Map erlebt habe) ja selbst freischalten musste. Sehr schön fand ich, dass du hier auch abseits der Hauptquest Geheimnisse für die Spieler versteckt hast, unter anderem auch durch die geschickt platzierten Lehmblöcke, deren Zerstörung ja erlaubt war. Die Hauptdungeons waren an sich gut aufgebaut, allerdings etwas geradlinig. Ich fand sie in ihrer Architektur zumeist leicht zu durchschauen und hätte mir vielleicht einige Stellen gewünscht, an denen ich ein wenig länger überlegen muss, wo ich jetzt lang muss. Zwar habe ich lange an einer bestimmten Stelle im Magierturm (bis auf einen gewissen Punkt ein sehr gelungener Dungeon) festgesessen, das lag aber in erster Linie daran, dass ich einen relativ offensichtlichen Knopf in der Dunkelheit übersehen habe^^. Mein Lieblingsdungeon war übrigens (trotz fehlendem Bosskampf) der Tempel der vier Jahreszeiten, da er spielerisch wohl der abwechslungsreichste war. Sehr positiv in Erinnerung geblieben ist mir hier das Rätsel, in dem man die Redstonefackeln löschen musste. Und nun zu meinem angekündigten Kritikpunkt; das Gameplay an sich war mir stellenweise dann doch ein wenig zu repetitiv. Oft bestand die eigentliche Aufgabe, wenn man einen Schalter holen sollte, einfach nur darin, in einen Raum zu gehen, ein paar Spawner auszuleuchten und eine Kiste zu finden. Ich spreche diesen Punkt aus dem Grund explizit an, da du mit Rätseln wie den angesprochenen Redstonefackeln und den wirklich SEHR gelungenen „Find-the-Button“-Passagen (ich war absolut beeindruckt, wie du es immer wieder geschafft hast, so viele Kisten in einem so kleinen Raum zu verstecken) bewiesen hast, dass du es auch besser kannst. Spielerisch hat die Map also Spaß gemacht, ich hätte mir im Nachhinein aber ein wenig mehr Abwechslung im Gameplay gewünscht. Und nun zum letzten wirklichen Kritikpunkt. Die Bosskämpfe waren vom Ansatz her (Gestaltung der verschiedenen Phasen durch Befehlsblöcke) definitiv interessant, allerdings hast du dich bei einigen davon meiner Meinung nach beim Balancing verschätzt. Versteh mich nicht falsch, ich mag (faire) Herausforderungen und höhere Schwierigkeitsgrade in Videospielen, aber ich hatte den Eindruck, dass du bei den Bossen einen Ansatz verfolgt hast, für den das Kampfsystem von Minecraft einfach nicht gemacht ist. Extrembeispiel war hier der Bosskampf gegen die Hexe. Die Grundidee mit dem Feuerball und der zweiten Phase war ziemlich gut, allerdings hat der Raum schlichtweg zu wenig Deckung geboten, um den Spinnen (die definitiv zu schnell respawnten) vernünftig ausweichen geschweige denn sich überhaupt rechtzeitig heilen zu können. Außerdem ist das ganze gewaltig ausgeufert, als sich beide Phasen nochmal wiederholt haben, einmal hätte hier definitiv ausgereicht! Ähnliches gilt für die Eisengolems, die definitiv eine zu hohe Reichweite haben, alsdass ein Nahkampf auf derart engem Raum Sinn ergibt, wenn man zusätzlich noch von Silberfischchen attackiert wird. Der beste Boss, und skurillerweise auch der einfachste (vom Konzept her) war meiner Meinung nach der Kugelfisch, da er in der Form wirklich perfekt funktioniert hat. Bei den meisten anderen wäre weniger wohl mehr gewesen. Damit meine ich nicht, dass du von den komplexen Konzepten absehen sollst, sondern, dass mehr Mobs nicht immer einen besseren Kampf machen. Alternativ hättest du auch verschiedene Wesen durch die „riding“-Eigenschaft kombinieren können, das hätte hier häufig mehr Sinn ergeben, als den Spieler unter „Trashmobs“ zu begraben. Und ja, ich habe den Tipp mit den Buffs und Tränken gelesen, das hat mir aber leider nicht allzu sehr geholfen. Das Questsystem fand ich von der Idee her klasse, ich hatte einigen Spaß dabei, herauszufinden, wohin einen gerade die nicht storyrelevanten Quests so führen. Zwar gilt auch hier, dass ein wenig mehr spielerische Abwechslung schön gewesen wäre, aber im Großen und Ganzen ein sehr gutes, einheitliches und übersichtliches System, von dem sich reichlich andere Maps eine Scheibe abschneiden können! Und allgemein hat mir auch der Umfang der Map sehr gut gefallen, man merkt, dass du dir für so viel Inhalt definitiv viel Zeit genommen hast, absolut beeindruckend! Aber das größte Lob steht ja noch aus... Die größte und offensichtlichste Stärke der Map dürfte wohl die komplette optische Gestaltung sein. Ohne Übertreibung, „Secrets of Ahleria“ ist eine der schönsten, stimmigsten und am beeindruckendesten designten Maps, die ich bisher gespielt habe (ich baue momentan selbst an einer Adventure Map und ärgere mich einfach nur, wie hässlich das meiste in ihr im Vergleich hierzu aussieht^^). Dein Stil ist herrlich detailliert und vor allem variabel. Ich fand ja die „typisch europäisch mittelalterlichen“ Städte Clearwater und Adius schon wunderschön, aber als ich dann Zelior und Kamajion gesehen habe... Der absolute Höhepunkt war aber Dämmerstadt! Hier bin ich wirklich, auch und gerade im Dungeon mit den riesigen Gängen, aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen. Um nun also zu meinem Fazit zu kommen (ich hoffe ja, du liest das Ganze noch!), deine Map hat mir als Gesamtes trotz einiger verzeihbarer Schwächen gut bis sehr gut gefallen, ich hatte einige Stunden Spaß mit ihr und würde sie definitiv zu den besseren Adventure Maps zählen, die ich bislang gespielt habe. Über einen Nachfolger (oder eine andere vergleichbare Map aus deiner Schmiede) würde ich mich sehr freuen, vor allem, da dein nächstes Projekt nach Ankündigung ja noch umfangreicher werden soll. Vielen Dank für den Spielspaß! Tharax
  18. Adde mich gerne auf Discord
  19. Würde auch gerne mitmachen OwO
  20. bm108

    Anmeldung auf 2. Laptop

    auf der Minecraft Webseite können wir uns nicht anmelden
  21. Yuki

    Anmeldung auf 2. Laptop

    Hi, die gleiche Minecraft Version wird auch verwendet? Beachtet, dass z.B. die Minecraft Windows 10 Edition nicht gleich der Minecraft Java Edition ist. Ist der Login auf der Minecraft Webseite möglich? ( https://my.minecraft.net/de-de/login/ ) -Yuki
  22. Hi, also ohne einen Mod, welcher einen speziellen World-Generator für den Nether beinhaltet ist dies leider nicht möglich. Der eigene World-Gen von Minecraft Java kann leider nur die Oberwelt als Flat generieren. -Yuki
  23. bm108

    Anmeldung auf 2. Laptop

    haben wir geprüft. Alles richtig eingegeben
  24. Hi, hast du irgend ein anderes Sicherheitsprogramm installiert oder eine AdBlocker-App oder sowas? Es sieht halt so aus, als ob das Zertifikat geblockt oder verändert wird und daher kein Zugriff zu den Servern möglich ist. Prüfe dies mal bitte, was du sonst noch so im Hintergrund aktiv hast. -Yuki
  25. Vergesst das sftp bitte. Das war irgendein Fehler
  26. Yuki

    Anmeldung auf 2. Laptop

    Hi, solange die Daten bekannt und korrekt sind, kann man sich mit diesen auf jedem Rechner einloggen, es gibt hierbei keine Einschränkung. Daher nochmal prüfen, dass auch die korrekten Daten verwendet werden. Beim Passwort auf Groß- / Kleinschreibung achten und am NB vielleicht Caps-Lock (Feststelltaste) prüfen. -Yuki
  1. Load more activity
×